NEWS

CASE STUDIES

«Swiss Audience Network» generiert neue Reichweite und effizientere Kontakte in attraktiven Zielgruppen

Küsnacht-Zürich, 26. Februar 2014. Goldbach Audience, Omnimedia, Ringier und Swisscom Advertising lancieren das «Swiss Audience Network». Im neuen, auf Basis der Open Targeting Platform™ von nugg.ad entstandenen Targeting-Netzwerk können attraktive Zielgruppen reichweitenstarker Premium Sites erstmals undupliziert und direkt gebucht werden. Damit schliesst das Internet in Bezug auf Reichweite, Zielgruppen, Kampagnensteuerung und Planungssicherheit zu den klassischen Medien TV und Print auf und wird noch relevanter für grosse Marken.

Reichweitenstarke Premium Sites wie bluewin.ch (Swisscom Advertising), autoscout24.ch, anibis.ch (Omnimedia), blick.ch (Ringier), wireltern.ch, swissmilk.ch, sonntagszeitung.ch oder moneyhouse.ch (Goldbach Audience) bieten attraktive Zielgruppen. Mit dem «Swiss Audience Network» und via der Open Targeting Platform™ erhalten Werbeauftraggeber direkten Zugang zu diesen Zielgruppen. Basis des «Swiss Audience Network» ist das erfolgreiche Predictive Behavioral Targeting von nugg.ad, Europas grösster Targeting-Plattform, die für ihren maximalen Datenschutz mehrfach ausgezeichnet wurde. Diese Targeting-Technologie ermöglicht, werberelevante Zielgruppen über ein kombiniertes Verfahren, d.h. einerseits der Auswertung ihres Surfverhaltens und andererseits Onsite-Befragungen, Kampagnen über den nugg.ad Echtzeit-Algorithmus zu ermitteln und auszusteuern.

Wirksame Steigerung der Online-Werbeeffizienz

Nationale Kampagnen profitieren so von einer Steigerung der Online-Werbeeffizienz und können aufgrund sozio-demographischer Merkmale und/oder Produktinteressen gezielt ausgesteuert werden. Die Stärken des «Swiss Audience Network» liegen sowohl in der hohen Reichweite wie auch in der Kontaktklassenoptimierung durch vermarkter- und plattformübergreifendes Frequency Capping. Werte wie Markenbekanntheit, Markensympathie und Kaufinteresse können gezielt gemessen und gesteigert werden.

Stephan Noller, CEO nugg.ad AG, freut sich auf die Vernetzung neuer Targeting-Kampagnen: «Durch den Einsatz der nugg.ad Open Targeting Platform™ und den Zusammenschluss der Schweizer Premium-Häuser bietet das «Swiss Audience Network» eine Bereicherung und Neuheit für den Schweizer Markt. Agenturen und Werbetreibende können hier unter Nutzung von nugg.ads datenschutzkonformer Targeting-Technologie in grosser Reichweite ihre Zielgruppen- und Branding-Kampagnen buchen.»

Das «Swiss Audience Network» kann ab sofort bei Goldbach Audience gebucht werden. Das nugg.ad Predictive Behavioral Targeting bleibt auch weiterhin u.a. mit differenzierteren Werbeformaten auf den einzelnen Werbeträgern von Omnimedia/Ringier, Swisscom Advertising und Goldbach Audience buchbar.

Detaillierte Informationen zum Swiss Audience Network: 
Website www.swissaudiencenetwork.ch



Über nugg.ad:

nugg.ad wurde 2006 gegründet und ist Europas größte Targeting-Plattform, führender Anbieter von digitaler Brand Advertising Technologie und Data Management. Die Echtzeit-Zielgruppentechnologie auf Basis von Machine Learning steht für hocheffektive digitale Werbung. Das Unternehmen ermöglicht seinen Partnern die zielgruppenspezifische Aussteuerung von digitalen Display-, Video- und Mobile-Kampagnen – auf Direktvermarktungs- oder Programmatic-Plattformen. Für maximalen Datenschutz hat nugg.ad bereits mehrere Zertifizierungen erhalten, wie z.B. das EDAA Trust-Seal der ePrivacyconsult GmbH und das European Privacy Seal (EuroPriSe). Seit 2010 ist nugg.ad ein Unternehmen von Deutsche Post DHL. nugg.ad hat Partnerschaften mit führenden Unternehmen wie z.B. den Agenturen VivaKi, Carat & OMG, Publishern wie Axel Springer Media Impact, OMS, BBC Worldwide & Bauer Media sowie Advertisern wie Burger King, bwin, L'Oréal, Kellogg’s und Hewlett Packard. Neben dem Hauptsitz in Berlin verfügt nugg.ad über Büros in Warschau, Paris, Kopenhagen, Oslo, London, Amsterdam, Hamburg und Köln.


Weitere Informationen über nugg.ad unter www. nugg.ad und auf Facebook , Twitter und LinkedIn

Zurück